Falten & Co

Origami – wenn Papier spricht

Anfangs nur ein Blatt Papier: Einfarbig oder bunt gemustert. Dünnes oder dickes Papier. Glatt oder mit Struktur. Was will mir dieses Stück Papier sagen? Welche Bestimmung hat es? Himmel und Hölle, wie wir es aus unserer Kindheit kennen? Ein einfaches Schiffchen oder eine komplexe Figur? Wird es ein Modul eines großen Objektes?

Papier übte bereits in meine Kindheit eine besondere Faszination auf mich aus. Wurde es anfangs noch als „Werkstoff“ zum Zeichnen und Malen verwendet, gestaltete ich später Fensterbilder auf Kartonpapier. In meiner „Sturm- und Drangzeit“ verlor ich den Bezug zu Papier etwas. Erst die Origami-Ausstellung 2005 im Hangar 7 ließen mich die Faszination wieder neu entdecken. Seit damals falte ich regelmäßig und besuche zur Fort- und Weiterbildung internationale Origami-Treffen.

Ich gebe die Kunst des Papierfaltens auch in Seminaren und Workshops weiter. Der Schwierigkeitsgrad sowie das Thema (z.B: Geschenkverpackungen, Dekoration, Mobiles, …) kann individuell bestimmt werden. Lust bekommen, Origami im Freundeskreis mal auszuprobieren? Oder wie wäre es im Zuge eines Kindergeburtstages die Kleinen mit selbstgemachten Papierfliegern oder Tieren zu überraschen?

Ich freue ich mich über deine Kontaktaufnahme.

Preise: 70,- pro Stunde (bis zu 10 Teilnehmer inkl. Material) exkl. Fahrtkosten

 

 

Häkeln – mehr als nur  Nadel und Faden

Ehrlich geschrieben: der geborene Häkel-Fan bin ich definitiv nicht. In der Schule war ich immer froh, wenn wir uns wieder spannenderen Dingen wie zum Beispiel der Seidenmalerei zuwandten. Noch dazu wurde ich von meinen Großmüttern ausreichend mit Socken und feinsten „Platzdeckerl“ versorgt.

Trotzdem dürfte das Häkel-Gen an mich weitervererbt worden sein. Entdeckt habe ich das Häkeln 2000 durch das Buch „Witzige Häkeltiere einfach selber machen“ von Andrea Schuster. Da ich auch ein großer „Sendung mit der Maus“ Fan war, wollte ich Maus und Elefant unbedingt selber häkeln. Der (Neu)Anfang war schwer, doch seitdem lässt mich das Häkelfieber nicht mehr los. Ob Hauben, Socken, Blumen oder Tiere, jedem Faden bzw. Wollknäuel wohnt ein Kunstwerk inne.

 

Neben dem Häkeln, gibt es jedoch unzählig Kreatives (z.B. Drahtschmuck, Näharbeiten, Tortendesign, ...) zu entdecken. Einige neue und empfehlenswerte "Freizeitbeschäftigungen" möchte ich dir nicht vorenthalten.


Die nächsten Termine:

Die Beschreibungen der Kurse findest du in den einzelnen Blogbeiträgen!


 

Bisherige Workshops:

2018

 

2017

2016


Last-Minute Osterhase
21.03.2016

Ostern naht in raschen Schritten. Falls dir noch die passende Osterdekoration fehlt, anbei die Anleitung für ein Häschen, dass einfach (nur sechs Faltschritte) und schnell (ca. 5 min) zu falten ist.

 

Wenn du ein zwei-färbiges Papier verwendest, liegt die Farbe, die der Hase (z.B. braun) haben soll, zu Beginn unten.

 

 

  1. Das Papier wird 1x diagonal halbiert.
  2. Beiden Seiten jeweils zur Mitte falten (Drache).
  3. Die rechte Spitze nach unten zur Kante des Drachen falten. Spitze nach rechts über die Kante falten, so dass ein Stück über die Kante hinausragt (Hasenschwänzchen).
  4. Figur horizontal in der Mitte zusammenfalten/halbieren.
  5. Linke Spitze zum Kopf formen. Hier ein paarmal probieren, bis du die ideale Form gefunden hast. Dann kräftig falten. Leicht öffnen und Spitze nach hinten klappen (outside reverse fold).
  6. Ohren mit Schere entlang der Faltlinie zu ca. 2/3tel halbieren. Ohren ausformen.  

Je nach Kopfform, macht der Hase „Männchen“ oder sitzt auf seinen Pfoten. (siehe Foto).

 

Frohe Ostern!

Zurück zur Übersicht

Kommentare hinzufügen

:
: *
:
:

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen, personalisierten Inhalt und Werbung verwendet. Mehr dazu unter Impressum.
X